Die Idee hinter dem OE-Kompass

Organisationsentwicklung greifbar machen…

Es ging beim OE-Kompass von Anfang an darum, den Themenkomplex Organisationsentwicklung, Gruppen- und Teamentwicklung übersichtlich und greifbar zu machen.

Als ich mich durch das Thema Organisationsentwicklung las, störten mich gleich die uneinheitlich genutzten Begriffe ‚Gruppe’, und ‚Team’ und die ellenlangen Fließtexte über deren Eigenschaften. Ich suchte nach einer Übersicht, die mir Orientierung gab und der Komplexität des Themas dabei immer noch gerecht wurde. Die konnte ich aber nicht finden. Zunächst für meine Einarbeitung ins Thema skizzierte ich deshalb ein Modell mit den Stufen Haufen, Gruppe und Team und den dazugehörigen Qualitäten. Der OE-Kompass als Reifegradmodell für Organisationen und Organisationseinheiten war geboren.

In einem der Seminare, die wir gemeinsam moderieren, haben Ralf Vorschel und ich das Modell dann versuchsweise gezeigt. Die Teilnehmer waren Geschäftsführer von Verwaltungsorganisationen. Wir forderten sie auf, ihre Organisation jeweils im Modell zu verorten. Wir waren beeindruckt, wie die Teilnehmer sich sofort im Modell wiederfinden konnten: Sie zeigten innerhalb kürzester Zeit, wo im Modell sie ihre Organisation sehen. Im selben Atemzug nannten Sie, was ihren Organisationen gut gelang und was ihnen fehlte oder was sie sich besonders wünschten. Uns erstaunte am meisten, wie engagiert und emotional die Teilnehmer bei der Anwendung des Modells waren. Freude und Stolz zeigten sich dabei genau so wie Bedauern, Traurigkeit und Wut. Die Chancen, Impulse und Energien zur Entwicklung der Organisationen waren förmlich greifbar.

Organisationsentwicklung, Gruppen- und Teamentwicklung | oe-kompass.de

Die Erfahrung aus dieser ersten Anwendung motivierte uns. Wir entwickelten den OE-Kompass weiter: Wir haben die Merkmale der Reifegrade geschärft und das Modell um eine Dimension erweitert, indem wir die potentielle Leistungsfähigkeit der Reifegrad beschrieben. Inzwischen ist das Modell eingebettet in ein strukturiertes Vorgehen zur Entwicklung von Organisationseinheiten und Organisationen.

Geblieben ist, die einfache und übersichtliche Darstellung. So gibt der OE-Kompass den Anwendern – Geschäftsführern, Führungskräften und deren Mitarbeitern – Orientierung für die Entwicklung der Abteilung, des Projektteams oder des Unternehmens.

Autor: Björn Thies-Studt