Teams im Stress

Ein Blick tiefer lohnt…

Ein Team bewältigt seine Herausforderungen optimal, wenn Rollen und Aufgaben klar und angenommen sind. Ebenso wichtig ist die Gestaltung einer motivierten und motivierenden Zusammenarbeit.

Prozessorientierte Teamarbeit und -entwicklung unterstützt das Team und seine Führungskraft hierbei. Wenn es im Team rumpelt, die Kommunikation anders oder nicht mehr funktioniert, oder wenn gemeinsame Rituale nicht mehr passen, wird oft nach Hilfestellung von außen gerufen.

Eine Möglichkeit, hier wirksam zu werden, ist die Auseinandersetzung mit den unverwechselbaren Attributen eines jeden Teammitglieds: die individuelle Werteorientierung und die individuellen Ressourcen. Beide Aspekte sorgen, wenn sie gut genährt und berücksichtigt sind, für motivierte Beteiligung und Beziehungswillen im Team. Wenn die eigenen Werte „in Stress“ geraten oder die eigenen Ressourcen nicht abgefragt (= abgewertet) werden, wird der Aufenthalt in solchen Kontexten oft unangenehm. Dies führt zu den wahrgenommenen Problematiken und führt dann zur eingeschränkten Wirksamkeit im Team.

cropped-team-sw.jpg

Im Prozess sollte also ein Abgleich mit den aktuell geforderten Teamwerten und benötigten Ressourcen (Anforderung von außen) und dem individuellen Werte- und Ressourcenset erfolgen. Je mehr gefühlte Diskrepanz zwischen Anforderung und Ich-Erleben, desto mehr Stress und Bewältigungsverhalten. Hier gilt es, eine Konstruktion zu finden, die der Organisation, dem Team und auch dem Einzelnen gerecht werden kann – im wahren Wortsinne…

Autor: Ralf Vorschel